Designer Kindermode

Gucci Kindermode

Über Gucci wollte ich schon damals schreiben, als legendary Jennifer Lopez mit ihren süßen Zwillingen für Gucci Model gespielt hat. Aber wieder nix draus geworden, daher nun halt jetzt. Gucci kommt aus Italien und ist wie für italienische Mode sehr bunt und expressiv. Allerdings wirkt Gucci im Vergleich zu anderen italienischen Designern wie Valentino, Dolce & Gabbana oder Versace wiederum clean, sleek und zurückgenommen.

Kindermode von Chloé

Die neue Chloé Kindermode Frühjahr-/Sommerkollektion 2012 ist raus und die muss ich Ihnen unbedingt zeigen. Chloé ist eine Marke mit sehr viel Geschichte (wurde schon 1952 gegründet). Wie der Name vermuten lässt ist Chloé durch und durch von dem Pariser Chic geprägt. Der erste Chefdesigner war übrigens kein Geringerer als Karl Lagerfeld (er war übrigens zweimal Chefdesigner von Chloé, in seine großen Fußstapfen tritt nun die Designerin Clare Waight Keller). 1997 hat Stella Mc Cartney (die Tochter von Beatles Star Paul Mc Cartney) das Gesicht der Marke geprägt und wieder hip und angesagt gemacht.

yoox

Yoox.de hat alle hochwertigen Marken im Sortiment, eine Riesenauswahl und einen super Service. In der letzten Zeit wurden die wirklich teuren Designermarken durch ausgefallene und leistbare Kindermodemarken ergänzt. Darum muss ich Ihnen yoox jetzt vorstellen. Wenn Sie in die yoox Kinderkategorie klicken landen Sie auf einer Startseite, die Sie zwischen Babymode (bis 24 Monate), Kindermode (3-8 Jahre) und Juniormode (9-14 Jahre) wählen lässt. Ich interessiert mich für die yoox Kindermode und klicke mich in die Kategorie für die 3-8 Jährigen.

Custo Barcelona

In Folge werde ich große, weltbekannte aber auch kleine Marken aus Spanien vorstellen. Den Anfang macht Custo Barcelona. Wenn man an Mode aus Spanien denkt, kommt man an Custo Barcelona nicht vorbei. Und auch wenn Sie auf den Straßen von Barcelona spazieren gehen, werden sie in jeder größeren Straße mindestens einen Custo Shop (meistens eher zwei, einer auf jeder Straßenseite) vorfinden.

Garcia Kindermode

Garcia Jeans ist eine internationale Streetwear Marke mit Sitz in Rotterdam, Holland, die eine fantastische neue Kinder-/Teen-kollektion zusammengestellt hat (Es gibt auch eine tolle Kollektion für Erwachsene, aber das ist hier nicht mein Thema).
Garcia ist eine Melange aus Italienischer Tradition und holländischen Style und wurde von Mourizio und Isabel Garcia (einem Italienischen Pärchen, die Mode aus Jeansstoff herstellten) und ein paar Holländern in den 1990er Jahren gegründet. Die erste Kollektion folgte 1995 und 1998 dann die Garcia Kindermode Kollektion. Mittlerweile gibt es 25 Garcia Shops weltweit und 2000 Multibrand Stores (sh. garciajeans.com).
Jedes Teil der neuen Garcia Kindermode 2011/12 Kollektion ist herrlich up to Date und einfach nur lässig. Garcia macht Mode für jeden Tag. Am besten passt diese Marke zu Kindern und Teens, die gerne draußen herumtoben, gemütliche aber schöne Teile möchten und für Eltern, die nicht allzuviel für die Kleidung ihrer Kinder ausgeben möchten.

Bellybutton Herbst/Winter Kollektion 2011/12

Hallo Liebe Leser, mich erreichte vor ein paar Tage eine Pressemitteilung von xowaju.de, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. Und zwar gibt es jetzt die neue Herbst-/Winterkollektion von Bellybutton auch bei xowaju zu kaufen. Bellybutton ist eine hochwertige Kindermode und Umstandsmodemarke. Hinter der Marke steht Astrid Schulte (also geschäftsführende Gesellschafterin), diese wird von ihrenPartnerinnen Dana Schweiger (Ex-Frau von Till Schweiger), Katja Emcke, Annette Bode und Ursula Karven (Schauspielerin) unterstützt.

American Outfitters

Viele von Ihnen kennen American Outfitters (AO) wahrscheinlich nur als Hersteller großartiger Basics für Erwachsene. Aber American Outfitters verfügt ebenfalls über eine Kinderlinie. Ich werde Ihnen heute die Herbst/Winterkollektion von American Outfitters 2011/12 vorstellen. American Outfitters ist eine belgische Marke. Den Stil könnte man als einfach, lässig, locker, casual und authentisch beschreiben. Die neue Kinder Kollektion von AO ist typisch für den Herbst in gesetzten Farben gehalten, sehr viel grau und dunkelblau.

Jours après Lunes

Die Marke Jours après Lunes wurde von der französischen Stylistin Sophie Morin gegründet und konzentriert sich ausschließlich auf Kinderunterwäsche (es gibt ebenfalls eine Linie für Babys und Erwachsene). Auf der Internetseite wird erklärt, dass die jours-apres-lunes “Loungerie” herstellt eine Mischung aus Lingerie und Loungewear. Auf der Seite kann man sich die aktuelle Kollektion ansehen und die Bilder sind sehr schön und gutgemacht, spielen aber eindeutig mit einer Bildsprache, die man eher bei Erwachsenen erwarten würde. Diese Anspielungen findet man ebenfalls in der Kollektion. Da das Thema “altersgerechte Mode für Kinder” bzw. die Darstellung von Kindern in Modemedien zur Zeit heiß debattiert wird, habe ich um ein Interview mit der Designerin Sophie Morin gebeten, um sie zu fragen, warum so offensichtlich mit einer Bild- und Formsprache erwachsener Frauen gearbeitet wird und ob sie die “sexy & altersungerechte” Darstellung der Kindermodells problematisch findet.

Frau Morin hat mir ausführlich geantwortet (auf französisch) hier eine Zusammenfassung der Interview-Antworten der Designerin von Jours après Lunes:

Exklusive Kindermode

Die Kinder der Stars machen es vor, exklusive Designermode für Kinder ist envogue. Ich habe in deutschen Online Shops gestöbert und ein paar schöne Teile exklusiver Kindermode zusammengestellt. Für exklusive Kindermode zählt genau das gleiche wie für Designermode für die Großen. Man zahlt in erster Linie die Marke. Wer seinem Kind ein Gucci Kleidchen oder ein Ralph Lauren Polo Shirt gönnen möchte, greift tief in die Tasche, auch wenn die Materialien oft gar nicht exklusiv erscheinen.

Desigual Kinderkleidung

Desigual ist eine beliebte spanische Modemarke die seit 1984 unsere Herzen erfreut. Desigual hat auch Kinderbekleidung im Sortiment. Die derzeitige Herbst/Winterkollektion ist bunt und vielfältig wie man es von Desigual Kinderkleidung nun mal erwartet. Die Prints (bunte rechtecke, wie zufällig, aber doch harmonisch verteilt) sehen aus wie aus den 60er Jahren inspiriert.