Miu Miu Anzeige mit Mia Goth wird verboten

In allen großen Tageszeitungen kann man es lesen. Eine große Miu Miu Anzeige in der britischen Vogue wurde von der britischen Werbeaufsichtsbehörde verboten. Stein des Anstoßes ist die 22 jährige Schauspielerin Mia Goth, die in Lolita Manier, die Mode von Miu Miu präsentiert. Mia Goth wirkt auf dem Bild wie 12 oder 13. Die Pose und der Blick sind kindisch und unterwürfig. Ich finde den Anblick wirklich sehr problematisch. Aber über Geschmack lässt sich streiten. Unbestreitbar ist dass hier berechnend mit Assoziationen gespielt wird, die absolut tabu sind. Auch wenn die Darstellerin kein Kind mehr ist, suggerieren Styling und Make-up etwas anderes.

Gesa Mayr bringt es im Spiegel auf den Punkt „Es handelt sich um Hochglanzfotos, die mit Missbrauchsfantasien spielen, um Handtaschen zu verkaufen.

Miu Miu ist mit dieser Art der Werbung nicht alleine. Es ist bekannt, dass die Modewelt nach immer jüngeren Gesichtern schreit und dem Jugendkult verfallen ist. Darum geht es hier aber gar nicht. Es geht nicht darum, dass junge (bzw. minderjährig aussehende) Models in Kampagnen verheizt werden, sondern vielmehr, dass nur noch auf diese Weise ein Tabubruch möglich ist. Männer und Frauen werden halbnakt auf den Laufsteg geschickt – unten/oben ohne, Promis schreiten in durchsichtigen „Kleidern“ über rote Teppiche, auf Instagram posten Stars Bilder aus der Badewanne. Werbungsmacher, Fotografen, Redakteure und auch wir Konsumenten sind so an das Alles gewöhnt, dass es überhaupt noch wenige Tabus gibt, die einen mit der Wimper zucken lassen. Das wäre mal eine interessante Diskussion.

Hier mehr Infos:

im Spiegel, auf wwd.com, auf Horizont.net

Did you like this? Share it: